Liebe Klimafreund*innen,

alles ist anders, als noch vor ein paar Wochen gedacht – die Angst um Familie, Freunde und den eigenen Arbeitsplatz bestimmen das Leben vieler Menschen. Wir hoffen, es geht euch und euren Nächsten inmitten der Corona-Wirren dennoch weitestgehend gut. 

An diesem Wochenende hätte unser Perspektiven-Workshop stattgefunden. Die nächste große Demonstration der Fridays war für morgen geplant. Wir haben schnell umgeschwenkt und sind im Hintergrund in den Dialog getreten mit den Fridays for Future und den Psychologists for Future, um die Vernetzung, Verstetigung und Stärkung unserer Zusammenarbeit zu fördern. Im Austausch in der bizarren Videokonferenzen-Welt wächst so bei uns Zuversicht entgegen aller Widerstände. Wir sind dabei, uns zu orientieren und Ideen und Formate zu entwickeln, die in dieser Situation passen und Sinn machen. 

Fast alles ist jetzt im Umbruch. Überall liegen Chancen, neue Wege zu beschreiten – wenn es uns gelingt, über das bislang Gewohnte hinaus zu denken. Wir hoffen, ihr seid in diesem Sinne auch in Zukunft mit dabei.

Euer Klimaaktionsbündnis Freiburg

 

PS: Im September noch hatten 60 Organisationen schriftlich angekündigt, unsere Arbeit als Fördermitglieder zu unterstützen. Es sind bislang leider nur zwei Organisationen und eine Privatpersonen zu Fördermitgliedern geworden. Wir brauchen indes auch eure finanzielle Unterstützung. Jetzt mehr denn je! 

 

 

 

 

FridaysForFuture Freiburg

 

Liebe Unterstützer*innen,

vor drei Wochen haben wir uns an euch gewandt und euch um Unterstützung für unseren Streik gebeten. Seitdem ist vieles passiert… unter anderem haben wir beschlossen, aufgrund der Corona-Pandemie unsere Großaktion am 3.4. abzusagen. Dieser Schritt ist uns alles andere als leicht gefallen, ist aber aufgrund der aktuellen Lage natürlich die einzig richtige Entscheidung.

Leider lässt die aktuelle, sehr präsente Corona-Krise die Klima-Krise nicht in Quarantäne gehen, weshalb auch unser Aktivismus weitergehen muss. Vor drei Wochen hatten wir uns noch überlegt viele, kleinere und dezentrale Aktionen zu veranstalten. Auch das ist aktuell weder erlaubt, noch sinnvoll. Daher machen wir kommenden Freitag etwas ganz anderes: Einen Radiostreik.

Alle die dabei sein möchten können am 3.4. um 10 Uhr Radio Dreyeckland einschalten. Es wird unter anderem ein Interview mit einer Psychologin über den Vergleich der Klima- und Coronakrise geben, aktuelle Klimanews und natürlich unsere Rede. Wir freuen uns über alle, die einschalten und dabei sind. Wer noch mehr tun möchte, kann am Freitag ein Banner oder Plakat ans Haus oder die Wohnung hängen, oder sich selber im Zimmer mit einem Plakat fotografieren und das Foto hochladen.

 

Frequenz: 102.3 MHz

Kabel: Freiburg 93,60 MHz, Lahr 88,15 MHz, Müllheim/Neuenburg 97,35 MHz, Staufen/Bad Krozingen 89,35 MHz

Stream-Adressehttp://www.rdl.de:8000/rdl.m3u

 

So seltsam das klingen mag, gibt uns die Corona-Krise auch Hoffnung. Es zeigt sich, dass internationale Zusammenarbeit und notwendige Schritte von Seiten der Entscheidungsträger*innen möglich sind, wenn eine Krise akut und sichtbar genug wird und (zumindest teilweise) auf die Wissenschaft gehört wird. An diese Erkenntnis werden wir anknüpfen. Sobald sich die Lage um Corona beruhigt hat, werden wir die Klima-Krise wieder in den Blick der Öffentlichkeit tragen und drängender als je zuvor fordern, dass auch diese Krisenlage ein angemessenes Krisenmanagement erfordert. Dafür werden wir wieder jede Menge Unterstützung brauchen.

Bis dahin wünschen wir euch alles Gute und bleibt gesund!

Eure FridaysForFuture-Freiburg

 

Bleibe auf dem Laufenden
und abonniere unseren Newsletter!

*

An welche E-Mail Adresse soll der Newsletter geschickt werden?

CAPTCHA Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob du ein menschlicher Besucher bist und verhindert automatisches Spamming.
*
2 + 8 =

Bitte diese einfache mathematische Aufgabe lösen und das Ergebnis eingeben. Zum Beispiel, für die Aufgabe 1+3 eine 4 eingeben.